Alzheimer
Eine andere Welt?

Text

Blaue und graue Tage
Interviews
Text

Neue Ausstellung:
Was gut für mich ist
 

     „Körperlich ist Gisela fit. Blutdruck in Ordnung, zu Fuß kann sie von Mülheim bis nach Oberhausen laufen, wo früher ihre Eltern gewohnt haben. Sie kann stundenlang mit dem Rad fahren. Der Kopf will aber nicht mehr so. Wäschestücke, die repariert werden sollten, versteckte sie in einer Tonne und kaufte immer neue. Manchmal ist sie lieb, dann wieder garstig... Mit diesem ‚Auf und Ab’ der Stimmung komme ich nicht klar. Ich kann mich nicht mit dem Gedanken abfinden, dass Gisela an Demenz erkrankt ist. Ich habe lange nach den Ursachen geforscht und denke, dass neben der genetischen Disposition auch der Stress Einfluss hatte. Der langsame Niedergang der Firma, in der sie arbeitete, die Entlassungen der langjährigen Mitarbeiter und schließlich die eigene Kündigung. Wir haben in Berlin einen Therapeuten ausfindig gemacht, aber er konnte nicht helfen. Medikamente haben nur Nebenwirkungen gehabt.“ Ernst